Rote Rübe-Risotto mit gebratener Honigbirne

Die kalte Jahreszeit ist Wurzelgemüse-Zeit! Der November ist angebrochen und die Kürbisse weichen nun langsam dem Sellerie, den Karotten, Pastinaken und roten Rüben! Den roten Rüben sagte man schon vor einigen Jahrzehnten, als die Oma die Knollen aus dem Keller holte, nach, dass sie besonders gesund und mineralstoffreich sind.

In diesem herbstlichen Risotto verwenden wir die rote Rübe – sie sorgt für einen tollen erdigen Geschmack und auch die Farbe kann sich sehen lassen. On top gibt es eine gebratene Honigbirne. Das passt geschmacklich hervorragend dazu und verleiht dem Risotto das gewisse Etwas. Risotto kann also durchaus nicht nur ein Sommerhit sondern auch ein Herbst-Star sein!

Zutaten (2 Portionen):

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • einige Stängel frischer Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine bzw. 1/2 große rote Rübe
  • 180 – 200 g Risottoreis
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Butter
  • 1 kleine Espressotasse geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Birne
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, beides fein hacken.
  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anrösten.
  • Risottoreis dazugeben und kurz mitrösten. Nun die Hitze auf kleine Stufe reduzieren.
  • Nun nach und nach mit der Brühe aufgießen und immer wieder einköcheln lassen, wieder mit einem Schluck aufgießen usw.
  • Die rote Rübe schälen und in kleine Würfel schneiden. Nach etwa 15 Minuten drei Viertel davon zum Risotto geben. Nun weiterhin immer schluckweise mit Brühe aufgießen und weiterköcheln.
  • Den Rest der roten Rübe mit ca. 50 ml Wasser im Standmixer pürieren und nun auch diese Flüssigkeit zum Aufgießen verwenden.
  • Mit Salz, Pfeffer und abgerebeltem Thymian würzen. Butter und Parmesan unterrühren (2 EL vom Käse zum Bestreuen zurückbehalten).
  • Die Birne vierteln und in einer Pfanne mit dem Honig und 100 ml Wasser immer wieder schwenken, bis das Wasser verdampft ist.
  • Das Risotto mit frischem Thymian, geriebenem Parmesan und der Honigbirne servieren.

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s