Vanille-Gnocchi mit Salbeibutter

Vanille Gnocchi

Gnocchi sind die italienische Antwort auf die im österreichisch-deutschen Raum bekannten Spätzle bzw. Nockerl. Gnocchi werden aus Kartoffelteig gemacht und sind deutlich größer als Spätzle. In Italien werden sie so wie Pasta gerne als primo piatto, also als erster Gang im Menü gegessen.

Wie so manch anderes italienisches Gerichte werden Gnocchi gerne mit Tomaten, Käse und mediterranen Kräutern kombiniert. In diesem Rezept spielt Salbei eine große Rolle, und ein ganz besonders raffinierter Begleiter ist hier die Vanille, die aus dem klassischen Kartoffelteig ein Geschmackserlebnis macht.

Zutaten (2-3 Portionen):

  • 300 g Kartoffeln mehlig
  • 1 Ei
  • 130 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • einige Salbeiblätter
  • 30 g Butter

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln schälen und weich dämfpen.
  • Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken, dann etwas ausdampfen lassen.
  • Mit dem Ei, dem Mehl, dem Salz und der Vanille rasch zu einem Teig verkneten
  • Zu Strängen formen und von diesen jeweils 2 Zentimeter große Stücke abschneiden. Mit einer Gabel kann man, wenn gewünscht das typische Gnocchimuster eindrücken bzw. können die Gnocchi durch Rollen in den Handflächen vorab auch noch schön rund gerollt werden.
  • Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi darin kochen, bis sie an die Oberfläche schwimmen.
  • In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter sanft erhitzen und die Kirschtomaten sowie den Salbei darin schwenken.
  • Die fertigen Gnocchi aus dem Kochwasser heben und in der Salbeibutter schwenken. Auf Tellern anrichten.

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s