Flammkuchen-Galette mit Karottenlachs

Karottenlachs

Galette ist die französische Antwort auf Pizza – dünner Teig, der nach Belieben belegt ist. Der Rand wird üblicherweise hübsch eingeschlagen. Es gibt sowohl süß-fruchtige als auch herzhafte Galettes.

Wer vegetarisch oder vegan isst und somit auf Fleisch und Fisch verzichtet, kann mit etwas Kreativität in der Küche viele Traditionsgerichte auch fleischlos zubereiten und findet so manchen tollen Ersatz für die Zutaten. Ein Beispiel dafür ist Karottenlachs, der wie Räucherlachs auf Brötchen oder diese Galette drapiert wird. Wie so oft kommt es auf die Gewürze an, die den typischen Geschmack möglich machen.

Zutaten (2 große Galetten):

  • 1 Pkg. Flammkuchenteig
  • 5-6 kleine Karotten
  • 150 g Sauerrahm
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Sesam (hell und schwarz, ersatzweise zB. auch Leinsamen)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 Prise Zucker
  • 1 /2 TL Dillspitzen
  • 1 TL Hanföl
  • einige Tropfen Espresso (für das rauchige Aroma)

Zubereitung:

  • Den Flammkuchenteig in zwei pfannengroße Kreise schneiden.
  • Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und den Teig mit Sauerrahm großzügig bestreichen.
  • Die Zwiebel in dünne Stücke schneiden und auf dem Rahm verteilen. Die Ränder einschlagen und mit Sesam bestreuen. Im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.
  • In der Zwischenzeit den Karottenlachs zubereiten. Mit einem Sparschäler die Karotten in dünne Streifen schneiden und mit dem Olivenöl in der Pfanne einige Minuten unter ständigem Rühren weich braten. Zwischendurch mit 2 cl Wasser aufgießen und weiterdünsten. Die Karotten sollen weich und „biegsam“ werden.
  • Die Karotten in eine Schüssel geben und marinieren: Saft der halben Zitrone, Sojasauce, Espresso, Hanföl, Salz, Pfeffer, Dill und Zucker dazu vermengen. Mehrmals gut durchrühren und durchziehen lassen.
  • Die goldbrauenen Galetten aus dem Ofen nehmen und mit dem Karottenlachs belegen.
  • Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und mit Zitrone und frischen Kräutern zum Servieren garnieren.

Das Hanföl im Rezept hat wegen seiner reichlichen Omega-Fettsäuren einen fischigen Geschmack. Wer den Karottenlachs noch authentischer nach Fisch schmecken lassen möchte, kann auch mit Algenpulver oder kleingeschnittenen Nori-Blättern experimentieren. Der Karottenlachs passt auch toll auf Rührei zum Frühstück oder einem Bagel!

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s